Transparenz - Einsatz, der Früchte trägt



Einer der ausgesprochenen Eckpfeiler der Baobab Family ist seit Anfang an das Bestreben, das „Transparenteste Projekt“ in seiner Form aufzubauen. Anders als andere Hilfsprojekte, möchten wir den Weg aller Hilfsgelder in maximaler Transparenz darstellen.

Wir wollen Ihnen den Hintergrund unserer Überzeugung und einen Eindruck über die Art und Weise der Darstellung unserer Abläufe geben und die Frage beantworten, warum wir meinen, dass diese Anstrengungen so wichtig sind:

Als in Andreas Triebel der Gedanke zur Gründung der Baobab Family zu gedeihen begann, verband er sich automatisch mit dem Bestreben eine größtmögliche Transparenz aufzubauen.
Angespornt durch seine erfolglosen Versuche ein derartig transparent arbeitendes Entwicklungshilfe-Projekt zu finden, beschloss er, genau dieses wichtige Thema als einen der Grundsätze der Baobab Family zu machen.

Von Anfang an wurden mitunter auch Stimmen laut genau gegen diese Art der offenen Auswertung von z.B. der Vereinsbuchhaltung und anderen Maßnahmen (die mitunter mit sehr viel zusätzlichem Aufwand verbunden sind).
Dadurch wurde aber die Überzeugung bestärkt, das Ziel einer transparenten Entwicklungshileorganisation weiterhin als wichtigstes Anliegen zu verfolgen.

Warum eine derartige Transparenz so nötig ist:

  • Transparenz reduziert den Nährboden für Korruption – macht sie schwer möglich
  • Gibt dem Spender die Sicherheit, seine Fördermittel sinnvoll verwendet zu wissen
  • Hält Verantwortliche des Vereins, Mitglieder/Paten, Sponsoren und die ehrenamtlichen Mitarbeiter auf dem neuesten Stand der allgemeinen Entwicklung und der Vereinsfinanzen

Diese Art der Transparenz ist nur durch den besonderen Einsatz unserer festangestellten Mitarbeiter in Kenia und unserer ehrenamtlichen Helfer möglich, die aus allen Bereichen der Baobab Family Daten und Fakten erarbeiten, damit sie anschließend in übergreifenden Auswertungen in den entsprechenden internen Bereichen der Homepage abgerufen werden können.

Wo setzen wir an:
Sicherlich wollen wir kein „Überwachungsprojekt“ sein, jedoch ist es wichtig derartige Prozesse auch nachhaltig zu prüfen und ständig anzupassen und zu verbessern. Diese Arbeit übernehmen sowohl unsere Gruppen außerhalb Kenias, als auch unsere kenianischen Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer.
Von allen Seiten herrscht großes Interesse diese Vision mehr und mehr in die Tat umzusetzen.

Was haben wir bisher erreicht:

  • tägliche Aktualisierung und Onlinestellen unserer Kontoumsätze in Deutschland
  • tägliche Übersicht der Jahresbilanz
  • monatlich aktualisierte Kontoführung aus Kenia
  • Einzelauswertung von Benefizkonzerten
  • Einzelauswertung von Info/Verkaufsständen
  • Gesamtüberblick Veranstaltungen

All diese Informationen sind nur mit dem starken Einsatz von vielen ehrenamtlichen Helfern und unseres Teams in Kenia möglich. Um die offene Darstellung unserer Finanzen auf noch stabilere Beine stellen zu können, suchen wir nach gewissenhaften Menschen, die gerne in einem offenen Team von Ehrenamtlichen zusammenarbeiten. Wie auch in anderen Bereichen unserer aktiven Mitarbeit ist hier unsere Ausrichtung  auf das Internet als tragendes Komunikationsmedium ausschlaggebend und vereinfacht Vieles. Die Zeit und den Ort der Mitarbeit wählen Sie selbst.

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie für die Unterstützung unserer Vorhaben gewinnen können. Durch Ihre Beteiligung helfen Sie mit, genau diese für die Entwicklung Afrikas so wichtigen Punkte "Antikorruptiv" und "Transparent" noch mehr in die Tat umzusetzen zu können.