Projekte



Die Baobab Family Projekte



Waisenkinderhaus in Mikindani (im Südosten von Kenia)

Das Kinderhaus in Mikindani war das erste Projekt der Baobab Family. Es wurde für 31 Jungen, größtenteils Waisen und/oder Straßenkinder, eine neue Familie. Diese Kinder Leben nun im "Baobab Children´s Home" zusammen mit kenianischen Sozialarbeitern und gehen zur Schule, sodass sie in eine selbstständige Zukunft blicken können.

Oberste Priorität hat in Mikindani den monatlichen Etat für die Kinder über Patenschaften und Mitgliedschaften sicher zu stellen. Es ist sehr wichtig, dass die Kosten für jedes Kind gedeckt sind. Das Haus hat Kapazitäten, um noch 30-40 weitere Kinder aufzunehmen. Dies ist aber nur möglich, wenn genügend Geld durch Patenschaften zu deren Versorgung zu Verfügung steht.

Mehr Info

 

Geplantes Projekt: Baobab Familydorf (im Westen von Kenia)

 

Das Kinderdorf soll langfristig mittels Landwirtschaft, Wasseraufbereitungs- und Solaranlage weitestgehend selbstversorgend werden.

Mehr Info 

 

HIV-Prävention & Hilfe

 

Aufgrund der drastischen Ausbreitung des HI-Virus und der schleppenden Aufklärung der Bevölkerung in Kenia können wir diesbezüglich nicht länger untätig bleiben.

Seit Ende 2006 setzen wir uns nun aktiv mit diesem Thema auseinander. Vor Ort haben wir ein Team, das Schulen, Universitäten und Dörfern besucht, um dort die Menschen direkt anzusprechen und über die Gefahren einer potentiellen Infektion und deren Vermeidung aufzuklären. Auch die Menschen in den Slums von Mombasa werden so versorgt.
Besonders schwer betroffene Familien werden neben Medikamenten für die Kranken auch mit Nahrungsmitteln unterstützt, da die starke Medizin bei unzureichender Nahrung auf Dauer tödlich wirkt.

Im Mittelpunkt unserer Betreuung von HIV-Positiven steht die langfristige Stärkung der betroffenen Familien in Form von Kleinkrediten und/oder einer Einbindung in unsere Produktion von Recyclingprodukten und Kundsthandwerklichen Erzeugnissen.

Auch hier können Sie durch Ihre projektbezogene Patenschaft mithelfen, das Projekt stabil in die Zukunft zu führen.

Mehr Info 

 

Baobab Family Produktion


Anfänglich als Nebenerwerb gedacht, hat sich der Verkauf von alten Konservendosen, die in Kenia umfunktioniert wurden, mittlerweile zu einer eigenen kleinen Produktion entwickelt. Dieses Projekt wurde im April 2006 offiziell gestartet.


Hier werden Schmuck, Öllampen, Gießkannen, Tüten aus Zeitungspapier und in Zukunft noch andere brauchbare und dekorative Artikel gefertigt.
Dieses Projekt soll in erster Linie für HIV-Infizierte Arbeitsraum schaffen. Um es stabil aufzubauen, brauchen wir Ihre Unterstützung durch den Kauf unserer Produkte und/oder einer Projektpatenschaft.


Auch an Kontakten zu Wiederverkäufern (Läden, Internetshops, Standbetreibern) haben wir großes Interesse. Vielleicht haben Sie selbst ein Geschäft oder kennen jemanden, der unsere Produkte bei sich verkaufen möchte.

Mehr Info

 

Das Baoab Family Dorf ist ein neues Projekt der Baobab Family. Durch eine uns angebotene Grundstücksspende über 36.000 qm, haben wir die Chance ein ganzes Baobab Family Dorf aufzubauen. Hierfür müssen alle Baukosten im Vorfeld gedeckt sein. Das Grundstück ist dreißig mal so groß wie das in Mikindani und eine großartige Möglichkeit für uns zu helfen. Wir möchten, dass auch dieses Projekt ein Erfolg wird und arbeiten intensiv an der Finanzierung, Planung und Organisation der Anlage und der Gebäude. Im März 2009 wurde mit dem Bau der ersten Häuser, welche für Waisenkinder sein sollen, begonnen. Deren Versorgung soll - wie in unserem Projekt in Mombasa schon erfolgreich geschehen - durch Patenschaften gewährleistet werden.