Die wichtigen Schritte der Baobab Family



2000  |  Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster2001  |  Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster2002  |  Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster2003  |  Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster2004  |  Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster2005  |  Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster2006  Opens internal link in current window2007

 

März 2000: Grundsteinlegung für das Mutter-Kind Haus Der Bau für das Projekthaus beginnt als Privatinitiative. Zunächst wird das Fundament für das geplante Haus mit vier Stockwerken gelegt. Juni 2000: Start der Bauarbeiten für das Erdgeschoss Nach drei Monaten sind die Arbeiten für das Fundament abgeschlossen. Nun können die Bauarbeiten für das Erdgeschoß beginnen.

 

 

Mai 2001: Vereinsgründung
Am 12.Mai.2001 wird der Verein Baobab Family Project e.V. in München gegründet. Das Ziel des Vereins ist es, in Mikindani/Kenia allein erziehenden Müttern und Straßenkindern eine Zuflucht und Heimat zu schaffen. Dadurch sollen sie die Möglichkeit erhalten, unabhängig und selbständig in der Gesellschaft zu bestehen. Der Initiator Andreas Triebel wird Vorsitzender des Vereins.

Oktober 2001: Der Verein wird gemeinnützig
Am 10.Oktober erkennen die deutschen Behörden das Projekt als gemeinnützigen Verein an. 

Nach oben

Januar 2002: Einzug des ersten Kindes ins Mutter-Kind-Haus
Die Bauarbeiten für das Erdgeschoss mit 7 Wohneinheiten sind beendet. Bei einem Behördengang in Nairobi werden wir auf Paul Kimanii aufmerksam. Er lebte drei Wochen auf der Strasse und wird das erste Kind ,das wir ins Mutter-Kind Haus aufnehmen.

Februar 2002: Baubeginn des Marktplatzes
In unmittelbarer Nähe des Hauses entsteht ein Marktgelände. Ein Grundstück wurde gepachtet, auf dem ein kleines Markthaus werden soll. Hier können sich künftig auch Frauen aus dem Projekt engagieren und zu ihrem ihren Lebensunterhalt beitragen.

April 2002: Baobab geht online
Informationen zum Projekt sowie interaktive Elemente sind jetzt online für jeden zu jeder Tageszeit verfügbar. Aktuelle Rubriken sind mit einem Redaktionssystem ausgestattet, so dass die Mitglieder ihre Beiträge selbst pflegen können.

Mai 2002: Fertigstellung des Markthauses

Juni 2002: Pacht des Nebengrundstückes

September 2002: Anerkennung in Kenia
Die Baobab Family in Kenia wird vom Mombasa Childrens Departement als sog. Community Based Organisation anerkannt.

Nach oben

Januar 2003: Eröffnung unseres Markthauses
Das Projekt wächst. Das Markthaus wird eröffnet und startet mit dem Verkauf der ersten Produkte. Weitere 3 Straßenkinder aus Nairobi wurden aufgenommen. Zwei Praktikanten werden zur Betreuung der Kinder im Projekt eingestellt.

Juni 2003: Insgesamt leben bereits 8 Kinder im Haus

Juli 2003: Der erste erfahrene Betreuer wird eingestellt

Oktober 2003: 2 Zivildienstleistende aus Deutschland treten ihren "Anderen Dienst im Ausland" an.

Dezember 2003: Gründung eines Executive-Committee vor Ort, das sich um das Fundraising und die Projektleitung in Kenia kümmern wird. 
 

Nach oben

Mai 2004: Umstrukturierung im Team in Mikindani
Der Projektleiter verlässt das Projekt und die bisherige Hausmutter übernimmt die Leitung des Hauses. Zwei weitere Mitarbeiter kommen für die Jugendarbeit dazu. Die Zahl der Kinder ist mittlerweile auf 14 angestiegen.

November 2004: Die erste allein stehende obdachlose Mutter kommt mit ihren Kindern ins Projekt. Sie hat sich seit einiger Zeit um Aufnahme bemüht, konnte aber aus finanziellen Gründen erst jetzt aufgenommen werden.

Nach oben

Januar 2005: Ein Stück Land, in der Nähe des Kinderhaus Mikindani gelegen, wird gepachtet und kultiviert, um in der kommenden Saison mit der landwirtschaftliche Selbstversorgung zu beginnen.

Februar 2005: Das Internet hält Einzug
Das Kinderhaus in Mikindani hat jetzt einen eigenen Internetanschluss. Die Zusammenarbeit mit dem dortigen Team wird einfacher. Zudem können sich die Mitarbeiter vor Ort und die älteren Jungen mit diesem Medium vertraut machen.

April 2005: Der Hausbau wird fortgesetzt
Josiah Ogolla wird als neuer Leiter für Finanzen und die Administration eingestellt. Nach mehr als zwei Jahren Baustop wird am 1. Stock weiter gearbeitet. Die Registrierung als NGO (Nichtregierungs Organisation) wird in Nairobi beantragt. Zeitgleich wird der Antrag auf Registrierung als Children´s Home gestellt. Eine muslimische Betreuerin wird als Unterstützung für die Jugendarbeit eingestellt.

Juli 2005: Nachwuchs
Das erste Baby in der "Baobab-Familie" wird geboren. Die älteste Tochter einer ehemaligen Straßenmutter ist wieder mit ihrer Mutter und ihren Brüdern zusammengezogen und hat ihr erstes Kind zur Welt gebracht.

Oktober 2005: Registrierung als NGO
Eine weitere Hürde ist genommen: In Kenia ist das Projekt offiziell als NGO (sog. Nicht-Regierungs-Organisation) registriert. Nun erhält nicht nur das Fundraising in Kenia eine offizielle Grundlage, auch die Registrierung wichtiger Bereiche des Projekts rückt in greifbare Nähe.

 

Nach oben

Januar 2006: Das neue Baobab Family Büro geht online
Durch die vielen neuen Eventteams in den verschiedenen Städten Deutschlands gestaltet sich interne Komunikation und die Organisation immer schwieriger. Die Baobab Family hat daher einen großen Teil des Büros online gestellt. Nun laufen die Fäden im Netz zusammen und hier werden jetzt wichtige Entscheidungen getroffen und alle Events organisiert.

März 2006: Die Baobab Family Produktion startet
Mit der Produktion von Recyclingartikeln und anderen Produkten startet die Baobab Family eine eigene Produktreihe. Die handwerklichen Erzeugnisse sollen an Infoständen und Veranstaltung sowie an Weiterverkäufer verkauft werden um dem Projekt ein weiteres finanzielles Standbein zu schaffen.


April 2006: Die Baobab Family wächst in die Nachbarländer
Durch einen Fernsehbericht auf ARTE haben wir viele Anfragen aus Frankreich und Belgien, den Niederlanden und sogar Marokko bekommen. Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere Hilfsorganisation soviel Unterstützung findet. Allerdings stellt die neue Entwicklung jetzt auch große Anforderungen an uns, da alle Aktivitäten dreisprachig ausgerichtet werden müssen.


Mai 2006: Die Baobab Webseite wird International
Die Baobab Family Webseite wird auf Grund der wachsenden Anforderungen erneut komplett überarbeitet. Die öffentliche Seite ist jetzt in Deutsch, Englisch und Französisch online. Das Baobab Family Onlinebüro soll ebenfalls dreisprachig werden und erhält zudem eine ganz neue Struktur, um den Aufgaben auch in der Zukunft gerecht zu werden.

Juli 2006: HIV - Prävention und Hilfe startet
Ob der drastischen Entwicklung im Bezug auf die Ausbreitung der Immunschwächekrankheit, startet die Baobab Family eine  eigene HIV-Aufklärungskampagne.

Juli 2006: Neue Webpage geht online
Nach einiger Entwicklungs- und Gestaltungsarbeit wird die neue Webseite online geschalten. Eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten wird die Zusammenarbeit der verschiedenen aktiven erleichtern und zudem die Information flüssiger gestalten.

September 2006: Mitgliederversammlung in München
In München findet am 23. September die Jahreshauptversammlung der Baobab Family statt. Es wird entschieden, dass das Baobab Family Village bei Homa Bay gebaut werden soll, sofern das Treffen des Vorsitzenden mit dem Besitzer des Grundstücks im Oktober erfolgreich ist.

Oktober 2006: 1. Vorsitzender trifft mit Solomon Akanga (NGO) den Besitzer des Grundstücks für das Baobab Family Village vor Ort in Homa Bay, um die Landspende zu prüfen und zu besprechen.

Nach oben

Jan 2007: erfolgreiche Jahresbilanz für 2006
Viele neue Mitglieder, Paten und Mitarbeiter wurden fester Teil der Baobab Family und durch erheblich mehr Benefizkonzerte und Info-/Verkaufsstände konnten außerdem viele Spenden für kommende Projekte gesammelt werden.

März 2007: Entwicklung von HIV – Prävention und Hilfe
Eine weitere Mitarbeiterin für das Programm wird angestellt. Das Projekt leistet fruchtbare Arbeit. 12 Familien werden schon unterstüzt.

März/April 2007: hilfreiche Medienpräsenz
Ein Artikel im Reggae&Dancehall Magazin RIDDIM erscheint und wirbt so wie zahlreiche andere onlinemagazine, radiostationen etc. erfolgreich für den im nächsten Monat erscheinenden Sampler „Baobab Family & Friends“

Mai 2007: Baobab Family & Friends CD-Sampler erscheint
Der Charity-Sampler erscheint um weitere Aufmerksamkeit und Spenden für das geplante Baobab Family Village im Westen Kenias zu bewirken. Es ist eine sehr positive Resonanz wahrzunehmen.

Juni 2007: Jahreshauptversammlung 2007
Der Jahreshauptversammlung geht ein Koordinatorentreff voraus, um arbeitsgruppenspezifische Workshops für Mitarbeiter anbieten zu können. Diese werden gut angenommen und wirken motivierend auf alle Teilnehmer. Auch die Mitgliederversammlung ist ein Erfolg und zeugt von erfolgreicher Zusammenarbeit auf ehrenamtlicher Ebene in Deutschland und Kenia.



September 2007: Gute finanzielle Entwicklung
Es sind bereits genau so viele Spenden/Einnahmen wie im Gesamtjahr 2006 zu verzeichnen. Auch bei Paten- und Mitgliederregistrierungen lässt sich ein gutes Wachstum feststellen.


September 2007: Erster Web-Shop mit Baobab Family Produkten geht online

Als erster Web-Shop und Weiterhändler überhaupt hat „Halimas Weboase“ eine große Auswahl der Baobab Family Produkte in ihr Sortiment aufgenommen. Hierdurch kann zum einen die Baobab Family Produktion stabilisiert und unterstützt werden. Daneben stellt die Website auch eine gute Werbeplattform für die Baobab Family dar.


Dezember 2007: Entscheidender Schritt für neues Kinderdorf am Viktoriasee

Während des 8-tägigen Aufenthaltes des 1. Vorsitzenden in Kenia vom 04.-12.12.07 war dieser 2 Tage vor Ort, um den Prozess der Landüberschreibung zugunsten unserer kenianischen NGO voranzutreiben und die ersten Entwürfe für die geplanten Gebäude vor Ort mit den Beteiligten zu diskutieren. Erfreulicherweise konnten in kürzester Zeit alle benötigten Dokumente „von höchster Stelle“ abgefertigt werden und damit die Planungen des Kinderdorfes konkretisiert werden.


Dezember 2007: Krise in Kenia

Nach der Kundgebung der Wahlergebnisse vom 27.12.2007 am 30.12.2007 herrschen in Kenia zum Teil bürgerkriegsähnliche Zustände. Zwar sind das Baobab Kinderhaus und unsere laufenden Programme in und um Mikindani/Mombasa nur indirekt betroffen, jedoch werden bedingt durch zunehmende Versorgungsschwierigkeiten Lebensmittel in Kenia knapp.

2008



Frühjahr 2008: Baobab Family Dorf: Es kann losgehen!

Nach Verzögerungen als Auswirkungen der politischen Unruhen in Kenia Anfang des Jahres, konnte nun endlich die Grundstücksübertragung offiziell abgeschlossen und die zwei Grundstücke unserer NGO (Nichtregierungsorganisation) Baobab International Africa überschrieben werden.

Juni 2008: Erster Baobab Family e.V. Jugendverband beim Kreisjugendring-München

Nach einigen Bemühungen ist es gelungen, dass der in München gegründete Jugendverband beim Kreisjugendring offiziell aufgenommen wird. Durch die Aufnahme kann die Münchner Gruppe in Zukunft sowohl auf finanzielle Förderung sowie eine bessere Vernetzung mit anderen Verbänden und einer neuen Plattform rechnen.

Oktober 2008: Erste Praktikantin in Deutschland für die Baobab Family

Vor allem im Jahr 2007 ist der Verein sehr gewachsen, wodurch die Organisation und Strukturierung der MitarbeiterInnen, MitgliederInnen und PatInnen so komplex wurde, dass sie nicht mehr ausschließlich durch ehrenamtliche Helfer bewältigt werden kann. Daher wurde eine Praktikantenstelle ausgeschrieben, die von Sophia Barthelmes besetzt wird und durch einen für das Praktikum initiierten Spendenkreis finanziert wird. Somit kann weiterhin gewährleistet werden, dass die Spenden für die Projekte in Kenia auch tatsächlich dort verwendet werden.

November 2008: Großer Erfolg für die Baobab Family Produktion

Für das Jahr 2009 wurden über 500 Schuluniformen in Auftrag gegeben. Die Baobab Family Produktion wird damit immer unabhängiger vom Absatzmarkt in Deutschland.

Dezember 2008: Die Baobab Family bei betterplace.org

Seit Kurzem ist die Baobab Family beim Hilfsportal www.betterplace.org aktiv.

Dezember 2008: Erfolgreiches Benefizkonzert in Kenia!

Erstmals fand in Kenia ein Benefizkonzert der Baobab Family statt. Hierdurch konnten genügend Gelder aquiriert werden , um ein Bohrloch auszuheben, das das Heim von der örtlichen unsicheren Wasserversorgung unabhängig macht.

Dezember 2008: Jahreshauptversammlung 2008

Am 21. Dezember 2008 fand die Jahreshauptversammlung der Baobab Family e.V. in München statt. Durch reges Interesse der anwesenden Mitglieder und interessierten Beisitzenden war die JHV 2008 sehr ergiebig, da durch gemeinsame Diskussion und Kommunikation Lösungen und Perspektiven für den Verein entwickelt werden konnten. Zudem gab es einige personelle Veränderungen: Neu ins Amt gewählt wurden Tabea Fuchs als 2. Vorsitzende und Hanna Zimmermann als erste Schriftführerin

2009



Februar/März 2009: Der 1. Vorsitzende der Baobab Family, Andreas Triebel besucht die Projekte in Kenia, um die transkontinentae Zusammenarbeit zu intensivieren

März 2009: Startschuss für den Bau des Baobab Family Dorfes in Kenia

Nach langwieriger Planung, vielen Spendenaktionen, Gesprächen und Vorverhandlungen in Kenia konnte am 23. März endlich mit dem Bau des zweiten, von der Baobab Family getragenen, Kinderprojektes begonnen werden. Es wird auf einem Grundstück in der Nähe von Homa Bay im Westen Kenias entstehen, welches von dem pensionierten Lehrer Mr Makolwal zu diesem Zwecke an die Baobab Family gespendet wurde.

März/April 2009: Baufortschritt in Homa Bay.

Die Bauarbeiten gehen gut voran. Nach dem Vermessungsarbeiten und vorbereitenden Maßnahmen wurden zunächst die Fundamente gegraben und gelegt, die Bodenplatte aus Beton gegossen und offiziell der Grundstein gelegt.

September 2009:: Jahreshauptversammung 2009

Die Mitgiederversammung wurde genutzt, um gezielt an Strukturierungsprozessen im Verein zu arbeiten. Eine weitere Neuerung im Verein ist die Einführung eines Budgets für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Deutschland: So besteht nun die Möglichkeit auf Antrag beim Vorstand und mit dessen Bewilligung Vereinsgelder zur Durchführung von öffentlichkeitswirksamen Aktionen zu bekommen. Eine personelle Änderung ist auch noch anzumerken: Sophia Barthelmes ist von ihrem Amt der 2. Schriftführerin zurückgetreten. Ihre Nachfolgerin ist Helene Janus, die schon seit vielen Jahren im Verein aktiv ist und zuletzt u.a. die AG Events koordinierte.

Oktober 2009: Etablierung eines Exit-Houses

In Mikindani wurde für die erwachsenen gewordenen Jungen eine zusätzliche Wohnung gemietet. Ziel des Exit-House ist es, Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, ein selbstständiges Leben im sogenannten Exit-Center zu erproben. Voraussetzung dafür ist, dass die Jugendlichen zuvor im Baobab Childrens Home gelebt haben, das 16 Lebensjahr erlangt haben und bei ihnen die Reife und Fähigkeiten für ein unabhängiges Leben erkannt wird. So können die älteren Jungen weiterhin ins Kinderhaus kommen, haben aber auch genügend Rückzugs- und Freiraum für sich und können erproben, sich eigenständig zu versorgen